Sie sind hier

Folgekostenversicherungen für Zahnimplantationen medassure dental
medassure dental

Folgekostenversicherung für Zahnimplantationen

  • Sie sind bei Folgeschäden nach Einsatz von Zahnimplantaten abgesichert.
  • Sie zahlen nur einmal – für einen Schutz von 5 Jahren ab Behandlungsbeginn.
  • Wir übernehmen Ihre Material- und Behandlungskosten bis insgesamt 25.000 €.

Beim Einsatz eines Zahnimplantates lassen sich Folgekomplikationen nie ganz ausschließen. So kann es zum Beispiel zu Infektionen wie der Periimplantitis, zu Knochenabbau und Wundheilungsstörungen bis hin zum Implantatverlust kommen. Die notwendigen Nachbehandlungen sind teuer. In Einzelfällen sogar teurer als der Zahnersatz selbst. Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt diese Kosten in der Regel nicht – das besagt § 28 Abs. 2 Satz 9 SGB V. Unsere Folgekostenversicherung für Zahnimplantationen sichert Sie in diesem Fall ab.

  Sie haben Fragen?

0221 / 390 99 55 50

(Mo - Fr von 8:00 - 17:00 Uhr)
E-Mail: info@medassure.de

Vorteile und Leistungen von medassure dental

  • Keine finanziellen Sorgen bei Folgekosten für den Einsatz von Zahnimplantaten: Wir übernehmen bis zu 4.000 € pro Implantat für Ihre Untersuchung, einen möglichen Knochenaufbau, Ihre Operation und/oder die ambulante Behandlung.
  • Zusätzlich zahlen wir bis zu insgesamt 1.500 € (bzw. 500 € je versichertes Implantat) zur Rettung des Zahnersatzes.
  • Maximal können Sie 12 Implantate versichern. Wir übernehmen in dem Fall Kosten bis zu 25.000 €. 
  • Einmalige Zahlung: Sie zahlen pro Implantat einen einmaligen Beitrag ab 89 € für Nichtraucher bzw. 109 € für Raucher. 
  • Die Versicherung ist einfach und unbürokratisch online zu erhalten: Ihr Schutz gilt für 60 Monate ab dem ersten Tag der Behandlung.

Achtung: Eine Unzufriedenheit mit dem ästhetischen Ergebnis der Behandlung gilt nicht als Komplikation und fällt damit nicht unter den Versicherungsschutz!

Preise im Überblick

So viel zahlen Sie für medassure dental:

Anzahl 

der Implantate

Nichtraucher

Raucher

Patienten

mit Paradontose

1 89 € 109 € 139 €
2 178 € 218 € 278 €
3 267 € 327 € 417 €
4 320 € 392 € 500 €
5 378 € 463 € 590 €
6 427 € 523 € 667 €
7 467 € 572 € 730 €
8 498 € 610 € 778 €
9 521 € 638 € 813 €
10 579 € 708 € 903 €
11 587 € 719 € 917 €
12 641 € 785 € 999 €

Häufige Fragen:

Wann benötige ich medassure dental?
  • Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, da die Kosten einer Implantationsversorgung bis auf wenige Ausnahmen von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Hierzu zählen auch Kosten bei Komplikationen nach einer Implantation (vgl. § 28 Abs. 2 Satz 9 SGB V).
  • Wenn Sie privat krankenversichert sind, für den Fall, dass die private Krankenversicherung die Kosten der Erstimplantation in Teilen oder in Gänze nicht übernimmt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung.
  • Wenn Sie beihilfeberechtigt sind, sollten Sie sich mehr als zwei Implantate einsetzen lassen (vgl. § 15 Abs. 1 Nr. 5 Beihilfeverordnung).
Wer kann medassure dental abschließen?

Für den Abschluss von medassure dental müssen Sie Ihren Erstwohnsitz in Deutschland haben und dürfen nicht älter als 74 Jahre alt sein. 

Warum zahlen Raucher und Parodontose-Patienten einen höheren Beitrag?

Raucher und Parodontose-Patienten erleiden deutlich öfter eine Wundheilungsstörung nach Einsatz eines Implantates. Das belegen diverse nationale und internationale Studien. Mit dem erhöhten Beitrag ist es uns möglich, auch diesen Patienten unseren Versicherungsschutz anzubieten.

Was deckt medassure dental ab?

medassure dental deckt die Kosten für die Behandlung von medizinischen Komplikationen ab, die vor, während oder nach einer Zahnimplantation entstehen können. Voraussetzung ist, dass das Implantat oder der Heilungserfolg akut gefährdet ist. Der Schutz gilt auch, wenn das Implantat und/oder die Suprakonstruktion (Zahnersatz) nach dem Einsetzen vollständig oder teilweise entfernt werden muss.

Ebenfalls sind Schäden an Implantaten und Suprakonstruktionen abgedeckt, die durch einen Unfall entstehen.

Welche Komplikationen deckt medassure dental nicht ab?

Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind zum Beispiel:

  • bereits bei Vertragsabschluss eingesetzte Implantate/Suprakonstruktionen oder bereits begonnene implantologische Behandlungen
  • Komplikationen, die durch einen Produktmangel oder -fehler entstanden sind
  • Schäden, die an einem Implantat und/oder einer Suprakonstruktion entstanden und auf nachfolgende Ursachen zurückzuführen sind:
    • Zähneputzen oder andere oralhygienische Prozeduren
    • Verletzungen während der Ausübung von Sportarten, bei denen üblicherweise das Tragen von Mundschutz erforderlich ist, wie z. B. Rugby, Lacrosse, (Eis-)Hockey, Boxen, Ringen
    • Sofern der Mundschutz ordnungsgemäß bei Ausübung der sportlichen Aktivität getragen wurde, besteht für auftretende Schäden an dem Implantat/an der Suprakonstruktion Versicherungsschutz.

  • normale Abnutzung
  • Komplikationen, die durch eine vorsätzliche Handlung der versicherten Person einschließlich deren Folgen entstanden sind
  • für planmäßige Kontroll- und Nachuntersuchungen, die Bestandteil der implantologischen Behandlung sind
  • Behandlungen durch Ehe- oder Lebenspartner, Eltern oder Kinder. Nachgewiesene Material- und Laborkosten werden erstattet.
  • Nervenverletzungen
  • Taubheitsgefühle
  • Parästhesie (Kribbeln, Jucken, Pelzigkeit)
  • Sensibilitätsstörungen
  • Gesundheitsschäden durch Strahlen oder Chemotherapie, die während der Versicherungsdauer auftreten
  • Folgen eines Kunst- und/oder Behandlungsfehlers
Was zahlt medassure dental?

medassure dental erstattet je Versicherungsfall Behandlungs- und Materialkosten in Höhe von bis zu 4.000 € je versichertem Implantat. Maximal übernimmt medassure dental 25.000 € für die Behandlung von bis zu 12 Implantaten.

Die Erstattung der Materialkosten wird begrenzt auf die Kosten der ursprünglich gesetzten Implantate und Suprakonstruktionen gleicher Art und Güte.

medassure dental zahlt bis zu 250 € für unvorhergesehene medizinische Komplikationen, die während der vorbereitenden Behandlung auftreten und durch eine zusätzliche Behandlung oder Medikation medizinisch notwendig werden. Dieser Betrag wird nicht auf die Versicherungssumme angerechnet.

Für die Rettung eines versicherten Implantats, durch die eine Entfernung des Implantats abgewendet werden kann, erstattet medassure dental je Implantat bis zu 500 €. Bei Behandlungen mehrerer Implantate beträgt die Höchstleistung 1.500 € je Versicherungsvertrag.

Die Erstattung der Rettungskosten wird nicht auf die Versicherungssumme angerechnet.

Welche Komplikationen gibt es bei Zahnimplantationen?

Die Zahnimplantation ist ein medizinischer Routineeingriff und birgt wenige Risiken. Trotzdem lassen sich Komplikationen nie auszuschließen. Zu den häufigsten Spätkomplikationen gehören:

  • Wundheilstörungen mit eventuellem Implantatverlust
  • Wundinfektion mit Knochenabbau und eventuellem Implantatverlust
  • Implantatbruch in Folge einer mechanischen Überlastung
  • chronische Schwellungen und Schmerzen

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in unserem Ratgeber.

Was mache ich im Schadenfall?

Bitte halten Sie sich bei einer Komplikation an folgende Schritte:

  1. Ruhe bewahren.
  2. Informieren Sie uns innerhalb von 30 Tagen per Telefon, Mail, Post oder Fax (zum medassure-Kontakt).
  3. Besorgen Sie alle notwendigen Unterlagen oder erteilen Sie Ihren Ärzten eine Vollmacht für eine Auskunft an uns.
  4. Folgende Original-Unterlagen benötigen wir von Ihnen:
  • Heil- und Kostenpläne
  • Behandlungspläne
  • Material- und Laborkostenrechnungen
  • privatärztliche Vereinbarungen
  • Bescheid ihrer Krankenkasse/Zahnzusatzversicherung
Wie kann ich die Versicherung kündigen?

Sie können den Versicherungsvertrag zum Ende des ersten Vertragsjahres oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen (§ 205 Abs. 1 VVG).

Was mache ich, wenn mein Zahnimplantat rausfällt?

Sprechen Sie zuerst mit dem behandelnden Zahnarzt und informieren Sie dann medassure per Telefon, Mail, Post oder Fax (> zum medassure-Kontakt). Für weitere Informationen über die Risiken einer Zahnimplantation finden Sie in unserem Ratgeber-Bereich.

Was muss ich während der Versicherungsdauer beachten?

Während der Versicherungsdauer sind Sie dazu verpflichet zweimal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung zu gehen. Sie beugt Schäden sowie Entzündungen vor und bietet eine angemessene Nachsorge für Ihr Zahnimplantat.

Was beginnt und wann endet die Versicherung?

Der Versicherungsschutz beginnt mit Ihrem Versicherungsvertrag und endet 60 Monate nach dem Tag, an dem die versicherte implantologische Behandlung gemäß Heil- und Kostenplan begonnen wurde. Der genaue Beginn und das Ende des Versicherungsvertrags steht auf Ihrem Versicherungsschein.

Das könnte Sie auch interessieren: